Ein Welpe zog ein – Mia erzählt

      1 Kommentar zu Ein Welpe zog ein – Mia erzählt
Ein-Welpe-ist-eingezogen-Mia-erzählt-Hundeblog-Schweiz-Retromops

Ein-Welpe-ist-eingezogen-Mia-erzählt-Hundeblog-Schweiz-Retromops

Der 1. August ist nicht nur der Nationale Feiertag der Schweiz, nein es ist auch der Tag, an dem mich Frauchen und Herrchen zu sich nach Hause geholt haben. Das ist nun schon 2 Jahre her und trotzdem meint Frauchen immer noch, es sei erst gestern gewesen. Die spinnt manchmal etwas.
Frauchen hat es euch bereits erzählt wie der erste Tag für sie war. Beim Artikel „es war einmal“ hat sie auch die Zeit davor beschrieben. Ich erzähle euch, wie es wirklich war.

Die ersten Tage

An diesem besagten 1. August war ich wie jeden Morgen mit meine Geschwistern und Mama Shelby auf der Wiese um Pipi zu machen und zu toben. Um ca. 10 Uhr kamen dan 2 komische Leute, die auch schon 2 Mal da waren. Es wurde viel gequatscht zwischen den Menschlingen und dan wurde ich plötzlich von meinem kuschligen Plätzchen bei Mama weggenommen. Der einzige Mann in dieser Runde hat mich hochgenommen. Ich sag es euch. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich wusste sehr schnell das, das mein Freund wird. Doch dan hat er mich schon das erste Mal im Stich gelassen. Die Mädels zogen mir ein rotes, unbequemes Ding um meinen Körper und er hat nicht darauf reagiert. Ich war schon etwas sauer auf ihn. Als wir dan ins Auto stiegen, musste ich erst mal eine Runde darüber schlafen.

Ein-Welpe-Zieht-ein-Mia-erzählt

ZZzzz

Die heimfahrt habe ich nicht mitbekommen. Zu Hause musste ich dann auch erst mal Pipi, ganz logisch nach einem solch langen Schlaf. Nur doof das wir schon in der Wohnung waren und der Boden aus Holz war. Frauchen war zum Glück nicht böse und setzte mich auf einen weissen Teppich auf dem Boden. Das machte sie an diesen Tagen noch öfters. Warum sie das machte, weiss ich nicht. Aber wen ich dann mal da drauf gemacht habe, jubelte sie. Warum auch immer.

In den nächsten Tagen

Die verbrachten wir auf dem Camping bei der Familie. Viel grüne Wiese und viele nackte Füsse. Diese Füsse waren so lustig. Sie gingen immer weg, wen ich kam und ich konnte sie jagen. Ich konnte überall Pipi machen, ohne das jemand etwas sagte und schlafen konnte ich auch in aller Ruhe. Die Streicheleinheiten blieben auch nicht aus.
Als wir dann zurück bei dem weissen Teppich waren, habe ich mir einen neuen Lieblingsplatz gesucht. Genügend Bettchen hatte ich aber ich wollte selber entscheiden. Ich habe mich dann für das Sofa entschieden.

Ein-Welpe-Zieht-ein-Mia-erzählt-Sofa

Alles meins

Unterdessen sind wir schon 1 Mal umgezogen und Ich habe mein Sofa immer noch. Ich entscheide auch immer noch, ob ich etwas möchte oder nicht. Leider hat Frauchen manchmal den grösseren Sturkopf als ich und dann muss ich mich fügen. Aber bei Herrchen bin ich der Chef. Deshalb ist er auch wieder mein Freund.

 

One thought on “Ein Welpe zog ein – Mia erzählt

  1. Pingback: Frauchen werden ist nicht immer einfach | RetroMops-Welt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.