Von der Wohnung ins Haus – Teil 1

von-der-Wohnung-ins-Haus-schweizer-Hundeblog-Retromops-Welt-Hundealltag-tipps

von-der-Wohnung-ins-Haus-schweizer-Hundeblog-Retromops-Welt-Hundealltag-tipps

Von-Wohnung-ins-Haus-Hundeblog-Schweiz-Retro-Mops-Welt-Alltagstipps

Von-Wohnung-ins-Haus-Hundeblog-Schweiz-Retro-Mops-Welt-Alltagstipps

Nachdem es Jasmine und Baily von der Traum vom eigenen Hund uns vorgemacht hat, steigen wir mit ein. Wir werden von der Wohnung in ein Haus umziehen und das noch vor unseren grossen Ferien im April ohne Mia.
Ihr seht wir haben echt viel los in diesem Jahr.

Ist ja nicht so das ich stress liebe aber irgendwie erwische ich es immer das es etwas hektisch wird. Meine Lösung mit der ich bis jetzt noch alles erreicht habe ist, Planung. Ich liebe es zu planen und zu organisieren, dadurch bin ich ein richtiger Ortnungsfreak und habe alles im Griff und unter Kontrolle.
Innerhalb vom nächsten Monaten müssen Kisten für den Umzug gepackt werden, nebenbei arbeiten wir noch jeweils 100% und sollten für unsere Ferien packen und einen stabilen Gartenzaun anbringen.
Dazu möchte ich noch Vorbereitungen für Mia treffen, weil wir so lange weg sind (2.5 Wochen). Gebloggt und Fotos müssen auch noch gemacht werden.

Vorbereitung

Wir fangen aber erst einmal mit dem packen für den Umzug an. Gewisse Dinge brauchen wir nun wirklich nicht mehr und können bereits anfangen diese  sicher zu verstauen. Es wird auch gleich so verstaut das „Mann“ es sofort wieder findet. Ich habe dazu für jeden Raum eine Farbe an Papier gewählt. In den jeweiligen Räumen werde ich das, mit einem grossen Stück, die Stelle markieren wo das Zeug hinkommt.
Mia’s Sachen werden wir in eine eigene grosse Kiste packen da noch nicht 100% sicher ist, wo was hinkommen soll und sie ja auch in die Ferien zu meiner Schwester geht.

Danach kommt ihr. Texte werden gemacht. Das mache ich vor allem auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause. Fotos werden geschossen und bearbeitet.

Von-der-Wohnung-ins-Haus-teil-1-schweizer-Hundeblog-Retro-Mops-Welt-Hundealltag-Tipps

Sind wir bald fertig??

Immer im Hinterkopf

Dinge wie Treppen und Garten müssen natürlich zuerst gesichert werden. Von unserem Vermieter durften wir die Kindertüren an den Treppen behalten. Mia soll ja nicht schon mit 3 Jahren Gelenkprobleme bekommen nur, weil sie sich nicht entscheiden kann auf welchem Stock sie sich aufhalten möchte. Mit dem rum gehüpfe haben wir leider immer noch zu kämpfen.
Der Zaun wird direkt nach den Ferien angebracht. Es hat viele Hunde und Katzen in der Gegend, die gerne auf den Rasen machen. Leider gibt es ja überall diese Hundebesitzer die ein Häufchen-Problem haben. Es dient dan auch um Mia frei im Garten spielen zu lassen mit besuch.
Sicher ist Sicher

Regeln neu

Neuer Wohnort, neue Gassi Runden, neue Zimmer und somit auch neue Regeln

, die auf die jeweiligen Situationen abgestimmt werden müssen.
Zum Beispiel durfte Mia ihre Spielzeuge nicht mit ins Badezimmer nehmen, jetzt haben wir 2 Badezimmer und die Küche, in die kein Spielzeug darf. Auf den jetzigen Gassi Wegen weiss Mia mittlerweile, wo sie durchdarf und was Tabu ist. Das darf jetzt mit den neuen Wegen neu gelernt werden.
Durch den Garten, in den Mia frei darf, möchte ich sie auch davon abhalten den Katzen hinterher zu jagen. Der Zaun wird hoch genug sein aber es ist unnötiger Stress meiner Meinung nach.

Von-der-Wohnung-ins-Haus-teil-1-schweizer-Tipps-Hundeblog-Retro-Mops-Welt-Hundealltag

Das alles ist meins!

Ich finde den ganzen Prozess sehr spannend und möchte deshalb euch einwenig mitnehmen und zeigen, was sich für uns so ändert und wie Mia auf diesen neuen Alltag reagiert. Denn es ändert sich nicht nur der Wohnort, nein auch mein Job wird sich ändern und das private Umfeld wird änderst präsent sein.

Wen ihr quasi live dabei sein wollt, könnt ihr uns gerne auf Instagram folgen. Da werden wir euch immer wieder einmal mitnehmen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.